Reise nach Themen:  Astronomie & Raumfahrt |  Biologie |  Chemie |  Mathematik |  Medizin |  Physik |
 Psychologie |  Raumfahrt |  Technik |  Umwelt

STECKBRIEF | FORSCHUNG IM VEREINIGTEN KÖNIGREICH

Fläche | 243.000 qKm
Einwohner | 59.800.000
Universitäten | 122 (2,04 / 1 Mio. Einwohner | 0,5 / 1000 qKm)
Wissenschaftler | 0,92% der Beschäftigten (für 1991)
Publikationen (peer reviewed) | 67.629 (2004)
Bruttoinlandsprodukt | 1.438.460.000.000 Euro
Ausgaben für Forschung und Entwicklung | 1,88% des BIP
Investitionen in Bildung | 5,38% des BIP (2003)
Patentanmeldungen 2004 | 4.791


Nobel-Preise
1902: Ronald Ross (Physiologie und Medizin)
1903: William Randal Cremer (Frieden)
1904: John Strutt, 3rd Baron Rayleigh (Physik)
1904: William Ramsay (Chemie)
1906: Joseph John Thomson (Physik)
1907: Rudyard Kipling (Indien) (Literatur)
1908: Ernest Rutherford (Neu Seeland) (Chemie)
1915: William Henry Bragg (Physik)
1915: William Lawrence Bragg (Australien) (Physik)
1917: Charles Glover Barkla (Physik)
1921: Frederick Soddy (Chemie)
1922: Francis William Aston (Chemie)
1922: Archibald Hill (Physiologie und Medizin)
1923: John James Richard Macleod (Physiologie und Medizin)
1925: George Bernard Shaw (Irland) (Literatur)
1925: Austen Chamberlain (Frieden)
1927: Charles Thomson Rees Wilson (Physik)
1928: Owen Willans Richardson (Physik)
1929: Arthur Harden (Chemie)
1929: Frederick Hopkins (Physiologie und Medizin)
1932: John Galsworthy (Literatur)
1932: Charles Scott Sherrington (Physiologie und Medizin)
1932: Edgar Adrian, 1st Baron Adrian (Physiologie und Medizin)
1933: Paul Dirac (Physik)
1933: Norman Angell (Frieden)
1934: Arthur Henderson (Frieden)
1935: James Chadwick (Physik)
1936: Henry Hallett Dale (Physiologie und Medizin)
1937: Robert Cecil, 1st Viscount Cecil of Chelwood (Frieden)
1937: George Paget Thomson (Physik)
1937: Norman Haworth (Chemie)
1945: Alexander Fleming (Physiologie und Medizin)
1945: Ernst Boris Chain (Deutschland) (Physiologie und Medizin)
1947: Martin Ryle (Physik)
1947: Edward Victor Appleton (Physik)
1947: Friends Service Council (Frieden)
1947: Robert Robinson (Chemie)
1948: T. S. Eliot (USA) (Literatur)
1948: Patrick Blackett, Baron Blackett (Physik)
1949: John Boyd Orr (Frieden)
1950: Bertrand Russell (Literatur)
1950: Cecil Frank Powell (Physik)
1951: John Cockcroft (Physik)
1952: Archer John Porter Martin (Chemie)
1952: Richard Laurence Millington Synge (Chemie)
1953: Hans Adolf Krebs, Deutschland (Physiologie und Medizin)
1953: Winston Churchill (Literatur)
1954: Max Born (Germany) (Physik)
1956: Cyril Norman Hinshelwood (Chemie)
1957: Alexander R. Todd, Baron Todd (Chemie)
1958/80: Frederick Sanger (Chemie)
1959: Philip Noel-Baker (Frieden)
1960: Peter Medawar (Brasilien) (Physiologie und Medizin)
1962: Francis Crick (Physiologie und Medizin)
1962: John Kendrew (Chemie)
1962: Maurice Wilkins (Neu Seeland) (Physiologie und Medizin)
1962: Max Perutz (Österreich ) (Chemie)
1963: Andrew Huxley (Physiologie und Medizin)
1963: Alan Lloyd Hodgkin (Physiologie und Medizin)
1964: Dorothy Crowfoot Hodgkin (Chemie)
1967: George Porter (Chemie)
1967: Ronald George Wreyford Norrish (Chemie)
1969: Derek Harold Richard Barton (Chemie)
1970: Bernard Katz (Deutschland) (Physiologie und Medizin)
1971: Dennis Gabor (Ungarn) (Physik)
1972: John Hicks (Ökonomie)
1972: Rodney Robert Porter (Physiologie und Medizin)
1973: Brian David Josephson (Physik)
1973: Nikolaas Tinbergen (Niederlande) (Physiologie und Medizin)
1973: Patrick White (Literatur)
1973: Geoffrey Wilkinson (Chemie)
1974: Friedrich Hayek (Österreich) (Ökonomie)
1974: Christian de Duve (Physiologie und Medizin)
1974: Antony Hewish (Physik)
1975: John Cornforth (Australien) (Chemie)
1976: Mairead Corrigan (Frieden)
1976: Betty Williams (Frieden)
1977: Amnesty International (Frieden)
1977: James Meade (Ökonomie)
1977: Nevill Francis Mott (Physik)
1978: Peter D. Mitchell (Chemie)
1979: Godfrey Hounsfield (Physiologie und Medizin)
1979: Arthur Lewis, Santa Lucia (Ökonomie)
1981: Elias Canetti (Bulgarien) (Literatur)
1982: John Robert Vane (Physiologie und Medizin)
1982: Aaron Klug (Litauen) (Chemie)
1983: William Golding (Literatur)
1984: César Milstein (Argentinien) (Physiologie und Medizin)
1984: Niels Kaj Jerne (Physiologie und Medizin)
1984: Richard Stone (Ökonomie)
1988: James W. Black (Physiologie und Medizin)
1991: Ronald Coase (Ökonomie)
1993: Michael Smith (Chemie)
1993: Richard J. Roberts (Physiologie und Medizin)
1995: Seamus Heaney (Literatur)
1995: Joseph Rotblat (Polen) (Frieden)
1996: James A. Mirrlees (Ökonomie)
1996: Harold Kroto (Chemie)
1997: John E. Walker (Chemie)
1998: John Hume (Frieden)
1998: David Trimble (Frieden)
1998: John Pople (Chemie)
2001: Paul Nurse (Physiologie und Medizin)
2001: Tim Hunt (Physiologie und Medizin)
2001: Vidiadhar Surajprasad Naipaul (Trinidad und Tobago) (Literatur)
2002: Sydney Brenner (Südafrika) (Physiologie und Medizin)
2002: John E. Sulston (Physiologie und Medizin)
2003: Clive W. J. Granger (Ökonomie)
2003: Anthony J. Leggett (Physik)
2003: Peter Mansfield (Physiologie und Medizin)
2005: Harold Pinter (Literatur)
2007: Sir Martin J. Evans (Physiologie und Medizin)
2007: Doris Lessing (Literatur)


Top 3 der Publikationsthemen
Quelle: ISI (Web of knowledge)
ENGLAND:
1. Biochemie, Molekularbiologie: 3,688%
2. Neurowissenschaften: 3,232%
3. Medizin allgemein: 2,971%
WALES:
1. Biochemie, Molekularbiologie: 3,999%
2. Genetik und Vererbung: 3,443%
3. Medizin allgemein: 3,374%
SCHOTTLAND:
1. Biochemie, Molekularbiologie: 5,708%
2. Medizin allgemein: 3,121%
3. Neurowissenschaften: 2,695%


BEITRÄGE

Personalisierte Ernährung | GENau abgeschmeckt

© bizior / stock.xchng

Wissenschaftler wollen unsere Ernährung in Zukunft individuell auf die Gene des Einzelnen abstimmen. Nutrigenomik heißt die Disziplin, die den Zusammenhang zwischen Nahrungsbestandteilen, Erbgut und damit zusammenhängenden Krankheiten erforscht. Was ist seriöse Forschung und was ist Geldmacherei am Rande der Legalität? ( zum Text)

Fit mit 90 | Wenn der Körper dem Alter trotzt

Foto: Chris Berkeley

Altern und körperlicher Verfall werden gerne gleichgesetzt. Dass es auch anders geht, wie der Fall von Johanna Norget zeigt. Trotz eines Schlaganfalls hat sich ihr Körper erstaunlich gut erholt - und das in einem Alter von 90 Jahren. Was dahinter steckt, erfahren Sie  hier.


Was denken Sie?
Ihre Meinung interessiert uns brennend: Was sind die Spezialitäten der Forschung in Ihrem Heimatland? Bitte helfen Sie uns, diesen Reiseführer zu vervollständigen, und füllen Sie unseren kurzen  Fragebogen aus.







Vereinigtes Königreich | United Kingdom

Das erste Geschäft, in dem ausschließlich Regenschirme verkauft wurden, öffnete 1830 in London erstmals seine Ladentüren: "James Smith and Sons". Zwar waren es Chinesen, die den wasserabweisenden Regenschirm erfunden hatten, doch in England wurde er erstmals zu einem gesellschaftsfähigen Accessoir. Von Forschern aus dem Vereinigten Königreich selbst stammen unter anderem das elektrische Licht, das Radio, die Entdeckung der Gravitation, die Lokomotive und das Mikrofon.

Touristische Sehenswürdigkeit

(c) www.britainonview.com

Wissenschaftliche Sehenswürdigkeit

(c) www.britainonview.com

Tisch-Spezialität

(c) www.britainonview.com

Labor-Spezialität

(c) National Museum of Scotland

Reise nach Ländern:

Reise nach Themen:

Meeres-Reiseführer | Das Science-Guide-Forschungsschiff legt ab

Foto: Yannis Issaris

Gehen Sie an Bord des Science-Guide-Forschungsschiffes und erleben Sie eine einzigartige Tour! Besuchen Sie grönländische Gletscher und schauen Sie bei Polarforschern in der nördlichsten Siedlung der Welt vorbei. Sie bevorzugen wärmere Gegenden? Kein Problem! Das Science-Guide-Forschungsschiff fährt auch einige Stationen im Mittelmeer an. ( zum Multimedia-Beitrag)


 nach oben |  Drucken
 Impressum