Reise nach Themen:  Astronomie & Raumfahrt |  Biologie |  Chemie |  Mathematik |  Medizin |  Physik |
 Psychologie |  Raumfahrt |  Technik |  Umwelt

STECKBRIEF | FORSCHUNG IN LUXEMBURG

Fläche | 2.586 qKm
Einwohner | 459.500
Universitäten | 1 (2,18 / 1 Mio. Einwohner | 0,39 / 1000 qKm)
Wissenschaftler | 2,13% der Erwerbsbevölkerung (2004)
Publikationen (peer reviewed) | 155 (2004)
Bruttoinlandsprodukt | 25.900.000.000 Euro
Ausgaben für Forschung und Entwicklung | 0,29% des BIP (2005)
Investitionen in Bildung | 4,06% des BIP (2003)
Patentanmeldungen 2004 | 183


Nobel-Preise
keine


Top 3 der Publikationsthemen
Quelle: ISI (Web of knowledge)

  1. Neurologie: 4,93%

  2. Immunologie: 4,89%

  3. Radiologie: 4,27%


BEITRÄGE

Alles neu | Die ersten Jahre der Universität Luxemburg

© Universität Luxemburg

Keine Traditionen, kein Vorbild: Die erste Universität Luxemburgs muss sich selbst erfinden. Im Jahr 2003 erst gegründet, gibt es viele Herausforderungen, denen sich Rektor Rolf Tarrach stellen muss. Ob Studenten und Professoren in das kleine Land kommen und wie die Wirtschaft reagiert, lesen Sie  hier.



Was denken Sie?
Ihre Meinung interessiert uns brennend: Was sind die Spezialitäten der Forschung in Ihrem Heimatland? Bitte helfen Sie uns, diesen Reiseführer zu vervollständigen, und füllen Sie unseren kurzen  Fragebogen aus.







Luxemburg | Luxembourg | Lëtzebuerg

Wer in sein Auto steigt und den Schlüssel im Zündschloss umdreht, benutzt jedes Mal eine luxemburgische Erfindung: den Bleiakku, der vor allem als Autobatterie eingesetzt wird. Entwickelt hat ihn den luxemburgische Ingenieur Henri Tudor 1886. Bleiakkus eigenen sich nicht für besonders viele Anwendungen, weil sie sehr schwer sind. Im Automobil gleichen sie das jedoch durch ihre Zuverlässigkeit und einen geringen Kaufpreis wieder aus.

Touristische Sehenswürdigkeit

(c) Landesverkehrsamt Luxemburg

Wissenschaftliche Sehenswürdigkeit

(c) Université du Luxembourg

Tisch-Spezialität

© SITCK-GNU FDL

Wissenschaftliche Spezialität

(c) Université du Luxembourg

Reise nach Ländern:

Reise nach Themen:

Collegium Budapest | Wissenschaftlicher Austausch in Osteuropa

© Annamária Jász

Das "Princeton des Ostens" steht in Budapest: Wissenschaftler aus ganz Europa und sogar aus den USA zieht es in die Hauptstadt Ungarns: Seit 1992 können sie hier am Collegium Budapest ungestört forschen. Statt Bürokratie und Lehrverpflichtungen gibt es einen regen Austausch. Zu Besuch in Mittel-Ost-Europas erstem Institute for Advanced Study.  (zum Text)


 nach oben |  Drucken
 Impressum